Donnerstag, 23. November 2017

Rockt Friedrich Merz bald den Flughafen Köln/Bonn?


Wie unter anderem der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet: Die Stadt Köln, mit 31,12 % größter Anteilseigner des Flughafens Köln/Bonn, wird sich nicht gegen Friedrich Merz als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Flughafengesellschaft aussprechen. Der Antrag der Kölner SPD-Ratsfraktion, der genau dies verhindern sollte, ist gestern [22.11.17] gescheitert.

Wird Friedrich Merz - unter anderem Aufsichtsratschef des deutschen Ablegers von BlackRock und Vorsitzender der Atlantikbrücke - die Privatisierung des Köln/Bonner Flughafen einleiten? Martin Börschel (SPD) bezeichnet Friedrich Merz, laut Kölner Stadt-Anzeiger, als: „Top-Heuschrecken-Lobbyist“.

Friedrich Merz, Blackrock, Privatisierung, Interessenkonflikt, Wirtschaft, Politik, Flughafen Köln/Bonn, Investoren, Heuschrecken
Stellt Friedrich Merz die Weichen für den Ausverkauf des Airports Köln/Bonn? BlackRock partizipiert auch an Flughäfen, Fluggesellschaften und Reiseunternehmen weltweit. So ist BlackRock z. B. größter Einzelaktionär der Lufthansa. Köln/Bonn ist übrigens auch dank Billigfliegern auf Rekordkurs. Ein verlockendes Opf.., pardon "Objekt" für Investoren weltweit.

Ihnen ist BlackRock gar nicht bekannt? Mir ehrlich gesagt bis vor einigen Monaten auch nicht. BlackRock ist die größte Fondsgesellschaft und der bedeutendste Vermögensverwalter der Welt. BlackRock verwaltet 5,98 Billionen(!) US-Dollar (Stand: Oktober 2017).

Ist es nicht interessant, dass der Kölner Stadt-Anzeiger den Namen immerhin erwähnt, aber sonst (in diesem Zusammenhang) nicht allzu viel über diesen Giganten der weltweiten Finanzbranche zu berichten weiß? Das Positive: In Deutschland wird über alles geschrieben und gefunkt. Nur die Gewichtung stimmt häufig nicht so ganz. Über die Genital-Brüche von Prominenten erfahren wir durch manches Medium mehr, als über wirtschafts(-politische) Entscheidungen, die unser aller Leben mitbestimmen.

Der Flughafen Köln/Bonn wirft Profite ab und ist wachstumsstark. Er gehört bisher Bund, Land, Städten und Kreisen und damit den Bürgern. Über BlackRock lesen Sie mehr von Heike Buchter, z. B. im Handelsblatt. Ich habe mich dem Thema Friedrich Merz und BlackRock bereits vor ein paar Wochen in meinem Satire-Blog auf www.skurrilen.de gewidmet.

Strand-Foto von Chris Barbalis [Link zu seiner flickr-Seite], gefunden auf unsplash.com. Von mir beschnitten und mit Schrift versehen.