-->

Dienstag, 14. August 2018

Bayer-Aktie stürzt tief dank Monsanto

Was hat der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock damit zu tun?


Köln und Leverkusen, zwei von zahllosen Spielfeldchen für BlackRock [Link zum Wikipedia-Eintrag]. Der weltgrößte unabhängige Vermögensverwalter hat 5520 Milliarden bzw. 5,52 Billionen(!) Euro unter seinen weit ausgreifenden Fittichen (Stand Ende 2017). Aufsichtsratsvorsitzender der deutschen BlackRock-Filiale ist Friedrich Merz, der zugleich Vorsitzender der Atlantik-Brücke ist und (neben etlichem anderem) Aufsichtsratschef des Köln/Bonner Flughafens. Der profitable Flughafen gehört (noch) den Städten Köln und Bonn, Bund, Land und Kreisen und damit den Bürgern. Schauen wir mal, wie es sich weiter entwickelt … Köln macht Böcke gern nicht nur zu Maskottchen, sondern betraut selbige auch traditionell mit der Großimmobilien- und Infrastrukturpflege.

Köln, BlackRock, Bayer AG, Monsanto, Flughafen Köln/Bonn, undemokratisch, Einfluss, Macht, Geld, unkontrolliert

Spielfelder Leverkusen und USA: In der Süddeutschen Zeitung war 2016 zu lesen [Link zum Artikel], dass dieselben Großinvestoren sowohl bei der Bayer AG wie auch bei Monsanto ein kräftig Wörtchen mitzureden haben bzw. diese den Fusionsdeal zwischen beiden Konzernen womöglich überhaupt erst eingefädelt haben.

BlackRock ist 2016 größter Investor bei Bayer und zweitgrößter bei Monsanto. Vanguard [Link zum Wikipedia-Eintrag], nach BlackRock zweitgrößter Vermögensverwalter der Welt, verwaltet über 3 Billionen US-Dollar und war bei Monsanto der größte Aktionär, bei Bayer die Nummer 4. Die Capital Group [Link zu Wikipedia], hält (neben vielem anderem) erkleckliche Anteile an Goldman Sachs und ist 2016 drittgrößter Aktionär sowohl bei Bayer wie bei Monsanto.

Nach einem Gerichtsurteil gegen Monsanto fällt gestern am 13.08.2018 der Kurs der Bayer-Aktie dramatisch. Also recht kurz nach der Übernahme von Monsanto durch Bayer. Ein echter Krimi also, der sich da abspielt genau vor unserer Haustür. Wird es Opfer geben? Aktionäre? Arbeitnehmer? Der deutsche Staat (wegen entgangener Steuern)? Die Städte Leverkusen, Dormagen und Köln? Bayer-Zulieferer? Und, und, und?

Immerhin, zumindest die Wirtschaftsteile einiger Blätter berichten gelegentlich. Respekt für Kathrin Werner von der Süddeutschen, die die Hintergründe beleuchtet (s. o.). Und Heike Buchter, die u. a. für ZEIT und Manager Magazin schreibt, hat sogar ein Buch über BlackRock verfasst. Titel: "BlackRock: Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld" [Link zu einer Besprechung von 2015]

Doch wem sind BlackRock, Vanguard und Capital Group wirklich ein Begriff? Liegt es am galoppierenden Verhüllungsjournalismus, der sich in Deutschland breitmacht? Oder einfach an der Meinungseinfalt, die man uns zu verordnen versucht?

Mehr über den Monsanto-Bayer-Deal in diesem erhellenden Film von Gaby Weber, einer weiteren Frau, die lieber investigiert als abschreibt. Ihr Film wurde übrigens wenige Stunden vor dem Sturz der Bayer-Aktie bei YouTube hochgeladen. Präsentiert wird die gut zwanzigminütige Dokumentation von KenFM.




über Super-Lobbyist Friedrich Merz und den Flughafen Köln/Bonn

s/w Foto oben (Dom und Köln im Nebel) von Tobias Jussen, gefunden auf unsplash.com und von mir mit Schrift versehen